Dichtheitsprüfung, so gehen wir vor!

Als Grundstückseigentümer sind Sie verpflichtet, Ihrer zuständigen Behörde / Kommune eine durch einen Sachkundigen durchgeführte Dichtheitsprüfung Ihrer Grundstücksentwäs­serungsanlage vorzulegen. Dies gilt bei

  • änderung oder Erweiterung der bestehenden Grundstücks­entwässerungsanlage
  • Inbetriebnahme neu verlegter Leitungen & Schächte
  • im Betrieb befindlichen Anlagen, bei denen durch eine optische Inspektion eine Undichtigkeit nachgewiesen wurde

Die Dokumentation ist wichtig

In der Regel müssen die gesamten erdverlegten, abwasser­führenden Leitungen untersucht und ggfs. einer Rohrreinigung unterzogen werden sowie auch Schächte und Revisionsöffnungen.

Das Ergebnis der Dichtheitsprüfung muss dokumentiert und die Bescheinigung der Kommune vorgelegt werden. Die Dichtheitsprüfung ist spätestens nach 20 Jahren zu wiederholen.
Für Grundstücke, die im Bereich von Wasserschutzgebieten liegen, und für gewerbliches Abwasser gelten höhere Anforderungen. Nähere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrem örtlichen Abwasserentsorgungsunternehmen.

Als ausgewiesener Fachbetrieb (siehe auch Zertifizierung) verfügen wir über den erforderlichen Sachkunde-Nachweis und die nötige technische Ausrüstung, um eine Dichtheitsprüfung Ihrer Grundstücksentwässerungs­anlage durchzuführen. Informationen über die Gesetzeslage finden Sie hier.

Vorgehensweise bei einer Dichtheitsprüfung eines zertifizierten Unternehmens wie Klauenberg