Typische Schäden

Die Schäden in Grundstücksentwässerungsanlagen können vielfältig sein. Meist sind altersbedingte Verschleißerscheinungen oder unsachgemäße Verlegung die Ursache für

 

Wurzel im Abzweig der Rohrleitung verursachen eine Verstopfung

  • Rohrbrüche (längs oder quer)
  • Muffenversätze bzw. Klaffende Muffen
  • Einragende bzw. fehlende Dichtungen
  • Absacken der Rohrleitung durch Unterspülung
  • Scherbenbildung bis hin zum Einbruch des Rohres > fehlende Rohrwandung
  • Korrosion
  • Einragende Stutzen
  • Wurzeleinwuchs

Infiltration - Eindringen von Grundwasser u. Boden

Folgeschäden:

 

  • Erhöhung des Fremdwasseranteils im privaten Leitungssystem führt zur Erhöhung der hydraulischen Belastung der Entwässerungssysteme = Rückstaugefahr!
  • Erhöhter Wartungsaufwand
  • Reinigungsleistung der Kläranlage wird nachteilig beeinflusst = Erhöhung der Kosten für Abwasserreinigung, um wieder ein umweltverträgliches Klärergebnis zu erzielen
  • Absenkung des Grundwasserspiegels, verbunden mit Schäden an Bebauung und Bewuchs
  • Hohlraumbildung durch z.B. Sandeinspülungen – Setzungen entstehen

Exfiltration - Austritt von Abwasser

Folgeschäden:

 

  • Schadstoffaustritt in Boden und Grundwasser (Verunreinigung des Trinkwassers)
  • Schädigende Auswirkung auf Leitungen, Bauwerke und Straßenoberbau
  • Änderung der Rohrbettung im Erdreich mit Folgeschäden wie Rohrbruch / Einsturz, Lageabweichung, Deformation oder Risse